Ist eine Mediation verbindlich?


DSC_2401Die in der fünften Phase einer Mediation zwischen den Parteien unter Führung des Mediators erarbeitete Abschlussvereinbarung, soll dazu dienen, den Konflikt endgültig und abschließend zur Zufriedenheit aller beteiligten Personen zu lösen. Die Umsetzung dieser Lösung muss jedoch unbedingt realisierbar sein, da ansonsten in der Praxis sehr schnell neue Probleme auftauchen könnten. Desweiteren müssen Kontrollmechanismen für die Überprüfung der zu erreichenden Ziele vereinbart werden. Hierzu muss in der Vereinbarung zudem geregelt werden, was passieren soll, wenn und soweit eine der Konfliktparteien zum Beispiel mit der von ihnen zu erbringenden Leistung nicht nachkommt, die gewünschten Ergebnisse doch nicht erreicht werden können oder der Konflikt sogar wieder neu zu entstehen droht.

Zudem muss geprüft werden, inwieweit die Abschlussvereinbarung auch gegenüber Dritten Wirkung erfüllen muss, die zwar außerhalb des eigentlichen Konflikts stehen, aber dennoch von dem Ausgang der Mediation und der Umsetzung der Vereinbarung betroffen sind. Ist dies der Fall, müssen deren Anforderungen ebenfalls mitberücksichtigt werden.